Die letzten Ergebnisse der Hallenwettkämpfe 2003

16 Leichtathleten des SC Trebbin nahmen an den 2 letzten Hallensportfesten des SC Potsdam am 03.12.03 und 14.12.03 in der Leichtathletikhalle am Potsdamer Luftschiffhafen teil.

Unter vielseitiger Konkurrenz aus 3 Bundesländern konnten sich

-bis auf die 9- jährige Elisa Hager,die sich mit den 10 – Jährigen vergleichen mußte –

alle immer unter den 8 Besten einreihen.

Ergebnisse 03.12.03 :

In den 5 ausgeschriebenen Disziplinen konnten sich die 14 – bis 19 – Jährigen gut durchsetzen.Die besten Ergebnisse erzielten der 19- jährige Stephan Wagner im Weitsprung mit 5,75 m und der 17 – jährige Benjamin Stollin in den beiden Sprintstrecken : Den 60 m – Lauf gewann er in 7,39 s,und er wurde Zweiter im 200 m -Lauf in 24,29 s.Beide Sprintstrecken absolvierte auch der 16 – jährige Daniel Müller und wurde Vierter in 7,89 s bzw. Achter in 26,36 s.

Ebenfalls 2 Disziplinen bestritt der 15 – jährige Thomas Stollin und wurde jeweils Vierter im Kugelstoß mit 11,81 m und im 60 m – Lauf in 7,89 s.

Bei den 14 – Jährigen gab es folgende Ergebnisse : Kugelstoß = 3.Platz durch Stephan Stadler mit 11,81m.Weit hinter ihm schaffte Christian Schäfer als Trainingsdiziplin noch mit 9,47 m einen 6.Platz.In seinen Spezialdisziplinen zeigte er einen Formanstieg und wurde im 60 m – Lauf 3. in 7,84 s und 4. im Weitsprung mit 5,30 m.

Die beiden 15 – jährigen Mittelstreckenläufer Martin Hase und Patrick Wasner liefen ein beherztes Rennen über 1000 m und belegten nacheinander die Plätze 3 und 4 in 2:59,11 min bzw. 2:59,91 min.

Ergebnisse 14.12.03 :

Insgesamt 8 persönliche Bestleistungen erzielten die in Mellensee unter Anleitung von Herrn Henschel und Frau Hager trainierenden Leichtathleten des SC Trebbin.

Mit jeweils 3 Bestleistungen waren die beiden jüngsten vielseitigen Mädchen beispielgebend : In den 3 Disziplinen 50 m – Lauf, Weitsprung und 800 m -Lauf erzielten sowohl Elisa Hager als auch die 11- jährige Darlene Heinen folgende Leistungen und Platzierungen : 8,27 s bzw. 7,67 s= Platz 4 , 3,55 m bzw. 4,36 m = Platz 2 und 3:04,00 min bzw. 2:51,10 min = Platz 4.

2 Disziplinen bestritt der 11 – jährige Lars Hagen : Im 50 m – Sprint wurde er Vierter in 8,00 s,und im Weitsprung wurde er mit 4,21 m knapp geschlagen Zweiter.Die 50 m – Sprinterin Anja Höppner hatte in dieser Altersklasse mit 36 Starterinnen eine schweren Stand und wurde in 7,91 s noch Siebte.

Nur eine Disziplin absolvierten mit guten Ergebnissen und Platzierungen in der :

Ak 13 Vanessa Enge : 7,37 m im Kugelstoß = Platz 5

14 Nancy Braunert : 10,68 “ “ = “ 3

Madelaine Triegel : 1,50 m im Hochsprung = “ 4

Nils Hager : 1,63 m “ “ = “ 4 diese Leistung liegt nur 2cm unter dem Kreisrekord

Christian Schäfer : 5,46 m im Weitsprung

15 Martin Hase : 2:59,00 min im 1000 m – Lauf

Damit zählten insgesamt 23 Leichtathleten des SC Trebbin zu den 8 Besten der beiden Veranstaltungen.

Autor(en): Bruno Sieke

Die letzten Landestitelkämpfe der Leichtathleten in der Freiluftsaison 2004

Die 10 – bis 13 – Jährigen beschlossen die Serie der vielseitigen Landestitelkämpfe am 29.8.04 in Cottbus mit den Wettkämpfen in den Einzeldisziplinen.

Herausragende Ergebnisse errangen dabei die Mädchen des SC Trebbin :

Beste des Landes Brandenburg wurden :

in der Altersklasse 10 Anna Sommer im Hochsprung mit 1,30 m(außerdem Zweite im Weitsprung mit 4,12m

und Vierte im Sprint über 50 m in 8,02s)und

in der Altersklasse 12 die nun schon mehrfache Landesbeste in mehreren Disziplinen Charleen Braunert.

Sie siegte im Ballwurf mit einer ausgezeichneten Weite von 51,50 m(außerdem 3.im Kugelstoß mit 7,78 m

und 4.im Speerwurf mit 25,70 m ).

In der gleichen Ak erreichten die anderen Mädchen ebenfalls die Endkämpfe mit folgenden Ergebnissen :

-Darlene Heinen 8. im 75 m – Lauf in11,23 s

6. im Weitsprung mit 4,40 m

5. im 60 m – Hürdenlauf in 11,37 s und

3. in der 4×75 m – Staffel gemeinsam mit Anja Höppner,Candy Lotka und Vivien Bayer in

41,09 s.

-Kathleen Haase 6.im Speerwurf mit 21,53 m und 5. im Ballwurf mit 46,0 m und schließlich

-Lisa Reuter 7. “ “ “ 20,76 m “ 5. “ Diskuswurf mit 14,84 m.

Auch die gleichaltrigen Jungen konnten sich mit überwiegend guten Leistungen unter den 8 Besten platzieren,so z. B. :

-Christopher Gubbe 2. im Diskuswurf mit 19,29 m und 3.im Kugelstoß mit 8,45 m.

-Lars Hagen 4.im Weitsprung mit 4,23 m und 5. im 75 m – Lauf in 10,79 s.

-Oliver Fiedler 5.im Hochsprung mit 1,25 m.

-Christoph Pohl 5.im 60 m – Hürdenlauf in 11,64 s und 6.im Hochsprung mit 1,25 m gemeinsam mit Adrian

Müllenstädt,der im Kugelstoß mit 6,91 m noch 8.wurde.

-Marcel Mai 6.im 60 m -Hürdenlauf in 13,43 s.

Bei den 13-jährigen Mädchen war wieder einmal die vielseitige Vivien Bayer am erfolgreichsten.Als beste einheimische “ Brandenburgerin “ lief sie die 75 m mit 9,97 s erstmals unter 10 s und wurde mit dieser ausgezeichneten Zeit “ nur “ Zweite,da eine kürzlich zugezogene Bayerin noch schneller war.Außerdem wurde sie sichere Zweite im Kugelstoß mit 8,91 m und Vierte im Diskuswurf mit 20 89 m.

Weitere 2. Plätze mit guten Ergebnissen gab es durch Candy Lotka im 60 m -Hürdensprint in 10,24 s und fast standardgemäß durch Franziska Turley im 800 m -Lauf in 2:30,50 min.

Abschließend noch die Platzierungen und Ergebnisse der Jüngeren :

-Ak 11 Sophie Weigelt und Florian Rantzsch im Hochsprung jeweils 4.mit 1,28 m ! bzw. 1,20 m und in der

-Ak 10 Justin Wendland ebenfalls 4. im Hochsprung mit 1,10 m und 8. im Weitsprung mit 3,94 m.

Alle 17 namentlich aufgeführten Vereinsmitglieder standen somit mindestens 1x im Endkampf.

Autor(en): Bruno Sieke

Leichtathleten der Trebbiner Grundschule auf Erfolgskurs

Alljährlich findet im Sommer das “ Internationale Stadionfest “ ( ISTAF ) in Berlin mit vielen Weltklasseleichtathleten statt.

Es ist schon eine sehr gute Tradition und ein Ansporn für den Leichtathletiknachwuchs,dass im Vorprogramm dieser großen Veranstaltung immer der Endausscheid der besten 16×50 m – Grundschulstaffeln stattfindet.

Für die Trebbiner war die Teilnahme am Regionalausscheid Südwest am 15.05.03 in Jüterbog erforderlich,um sich möglicherweise für Berlin zu qualifizieren.

Insgesamt 14 Staffeln waren angereist,und die Trebbiner Staffel mit den Fünf – und Sechsklässlern :

Gino Bartmuß,Dennis Pietrowski,Dirk Braune,Lennard Wickel,Alexander Jurk,Bastian Metze,Maik Wettengel,Tom Griebsch,Viven Bayer,Franziska Mandt,Natalie Leuthold,Franziska Turley,Kathleen Haase,Christin Kaufmann,Jessica Hoffmann und Paula Schulze einschließlich der Ersatzläuferin Josefin Gartenschläger aus der 4a und dem Ersatzläufer Florian Rantzsch aus der 3a ! waren hochmotiviert,um durch gute Leistungen eventuell eine “ Berlinfahrkarte “ zu ersprinten.

Obwohl im Vorfeld ein Staffeltraining auf der losen Rundbahn des Sportplatzes in der Ebelstraße nicht möglich war,verliefen die Staffelstabwechsel im Vorlauf in Jüterbog verhältnismäßig gut.Trotz eines kurzzeitigen Stabverlustes liefen alle 16 sehr beherzt und siegten in ihrem Vorlauf mit einer guten Zeit von 1:58,0 min,die zum Endlauf berechtigte.

Im Endlauf hatten sich die Trebbiner Grundschüler,die überwiegend als aktive Leichtathleten im SC Trebbin regelmäßig trainieren,dann mit dem mehrfachen Berlinsieger aus Straupitz auseinander zu setzen.

Auch dieses Mal konnte die Straupitzer Staffel – aufgrund mehrerer nicht optimaler Stabwechsel – nicht bezwungen werden.Hinter den abermals siegenden Straupitzern erkämpfte die Trebbiner Grundschulstaffel dennoch in einer Zeit von 1:59,15 min souverän den 2. Platz,der zur Teilnahme am Endausscheid der besten 40 Staffeln überwiegend aus Berlin und Brandenburg am 10.08.03 zum ISTAF im Berliner Jahn – Sportpark berechtigt.

Im Anschluß an diesem Regionalausscheid zum ISTAF fand dann das

REGIONAFINALE LEICHTATHLETIK

statt.Hier bewiesen dann die Staffelläufer außerdem auch noch ihre leichtathletische Vielseitigkeit.Insgesamt in 5 folgenden Disziplinen mußten je 3 Schüler eingesetzt werden :

50 m – Lauf , Weitsprung , Hochsprung , Ballwurf und 800 m – Lauf ( Mädchen ) bzw. 1000 m – Lauf

( Jungen ).Außerdem wurde pro Schule auch noch eine 4×50 m – Staffel bewertet.In allen Disziplinen waren nicht nur die Platzierungen maßgebend,sondern es waren sehr gute Leistungen gefragt,die mit Punkten belohnt wurden.

Alle eingesetzten Staffelläufer und zuzüglich Martin Gerhardt, Julian Liersch,Michael Henze und Juliette Krugel kämpften hervorragend.Erst bei der zum Abschluß durchgeführten Siegerehrung löste sich die große Anspannung sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen,denn die Jungen wurden verdientermaßen Zweiter !.

Die allerbeste Mannschaftsleistung vollbrachten jedoch die Trebbiner Grundschulmädchen,die mit deutlichem Abstand Sieger dieses Regionalfinales und mit einem Pokal geehrt wurden.

Autor(en): Bruno Sieke

Positiver Leichtathletikjahresauftakt 2 0 0 4

Die ersten Landesmeisterschaften des neuen Jahres waren die Hallenmeisterschaften der Schüler A,

die am 04.01.04 in Potsdam stattfanden.

Der SC Trebbin war zwar nur mit einem Starter vertreten – aber mit Erfolg.

Der jetzt 14-jährige Christian Schäfer krönte seine kontinuierliche leistungsmäßige Entwicklung mit

dem Erreichen eines Podiumplatzes.

Seit 1 9 9 7 zählt er nun schon jährlich zu den 20 besten Leichtathleten des Landes Brandenburg !

Währenddessen er in seinen jungen Jahren meist nur im Einzel – und Staffelsprint in der Bestenliste

vertreten war,entwickelte er sich durch intensives vielseitiges Kraft – und Ausdauertraining zu einem guten

Mehrkämpfer.Er bewies seine Klasse gegenüber seinen Mitstreitern aus 8 Vereinen mit einem wertvollen

3. Platz.

Hier nun seine Einzelleistungen im speziellen Hallenfünfkampf der Altersklasse 15 :

60 m – Lauf : 7,81s, Weitsprung : 5,36m, 60 m – Hürdenlauf : 9,68s, Kugelstoß : 10,47m und im

abschließenden 1000 m – Lauf erkämpfte er noch eine Zeit von 3:17,19min.

Autor(en): Bruno Sieke

Deutschlands zweitbeste 13-jährige Supersprinterin ist eine Trebbinerin

Am 12.09.04 war es endlich soweit.Die Finalentscheidungen der Talentsuchaktion “ Deutschland sucht den Supersprinter “ wurden im rekonstruierten Berliner Olympiastadion im Rahmen des “ Internationalen Stadionfestes “ durchgeführt. Die jeweils 8 besten Sprinter Deutschlands und Berlins traten in 2 Zeitläufen gegeneinander über 50 m an,aus denen die absolut 8 Zeitschnellsten dann das langersehnte Finale bestritten.Dazu zählte auch die 13-jährige Trebbinerin Vivien Bayer.

Im Finale setzte sie sich gegen fast alle besten Sprinterinnen aus verschiedenen Städten Deutschlands durch und ersprintete einen ausgezeichneten 2. Platz !

Auch der 11-jährige Florian Rantzsch hatte die Qualifikation für die Teilnahme im Olympiastadion geschafft.

In seinem Ausscheidungslauf für das Finale wurde er zwar Vierter,verpaßte aber nur um 0,02 s die ersehnte Teilnahme am Finallauf.

Als Trost für ihn bleibt jedoch die Tatsache,dass er von allen 16 Teilnehmern seiner Altersklasse die insgesamt neuntbeste Zeit über die 50 m lief.

Autor(en): Bruno Sieke