Leichtathleten eröffnen Outdoor-Saison

Die Leichtathleten des SC Trebbin haben bei der Bahneröffnung in Frankfurt/Oder einen gelungenen Start in die Freiluftsaison 2022 hingelegt. Nach einem Trainingslager in Beeskow in den Osterferien suchten neun Sportlerinnen und Sportler den Wettkampfeinstieg, bereits vier Tage zuvor gab es den ersten Vereinsrekord der neuen Saison.

Sportschülerin Laila Kegel (U18) testete bei einem „Heim“-Wettkampf in Potsdam über die 100-m-Hürden-Distanz und verbesserte den über zehn Jahre alten Vereinsrekord von SC-Trainerin Sophie Weigelt deutlich auf 15,20 s. Außerdem freute sich Laila über einen starken Hochsprung-Einstand mit 1,60 m. Auch die zweite Sportschülerin des SC Trebbin, Julina Arndt (U16), stieg beim Abendsportfest ins Freiluft-Jahr ein und durfte mit 10 Metern im Kugelstoßen und 23,70 m im Diskusring zufrieden sein.

Mit einem Teilnehmerrekord starteten die Leichtathleten dann aus dem Corona-Winter in Frankfurt/Oder wieder ins blühende Leben der Außen-Leichtathletik – und gleich setzten „alte Bekannte“ wieder Duftmarken. Josephine Müller (U18) siegte mit neuer Speerwurf-Bestleistung (32,16 m) und landete in der Weitsprunggrube auf dem Silberplatz, Hallen-Landesmeisterin Liana Kegel (W14) ließ sich sogar von einem Sturz nicht abhalten. Über die 80-m-Hürdenstrecke blieb Liana an der zweiten Hürde hängen und startete dann mit Wunde am Knie trotzdem im 100-m-Sprint, wo Liana trotz veränderter Startblock-Einstellung eine neue Bestleistung und Siegerzeit von 13,34 s aufstellte. Hochsprung-Landesmeisterin Paula Walter (W14) wurde in ihrem ersten 80-m-Hürdenrennen Zweite und über 100 m gute Dritte.

Zwei Zentimeter kürzer als am Dienstag mit der Kugel, aber dafür so weit wie noch nie mit dem Speer kam Julina Arndt (W14) mit den Plätzen eins und zwei auf ein erfreuliches Ergebnis. Ebenfalls neue Bestleistungen stellte Yagmur Demirbolat nach ihrem Hallen-LM-Bronze mit der Kugel und dem Speer auf. Auch Tessa Böttner (W13) durfte sich über eine Medaille freuen, sie wurde im 800-m-Lauf Dritte und stellte drei weitere Bestleistungen auf. Und Charleen Müller (W12) rundete unter anderem mit einem mutigen 60-m-Hürdenlauf (Silber) und einer Speerwurf-Bestleistung den tollen Auftritt der SC-Mädchen ab.

Bei den Jungen hielten Julien Meyfarth (M12) mit zwei vierten Plätzen, aber auch zwei Bestleistungen und Luis Hasche (M12) mit seinem ersten Hürden-Wettkampf die Fahnen hoch. „Alle hatten einen tollen Wettkampf mit viel Sonne, wir freuen uns, dass die Saison jetzt so richtig losgeht“ so Trainerin Sophie Weigelt – viel Sonne wird schon am kommenden Wochenende wieder benötigt. Dann stehen die Mehrkampf-Landesmeisterschaften U14/U12 in Jüterbog auf dem Programm.